BAfA Pelletofen Förderung 2012 (Einzelofen)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) fördert verschiedene Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse in Bestandsgebäuden, wozu auch Holzpelletöfen mit Wassertaschen gehören. Dabei belaufen sich die Mindestförderbeträge für Pelletöfen mit Wassertasche auf 1.000 Euro.

BAfA Pelletofen Förderung (für Pelletofen mit Wassertasche)
Maßnahme Basisförderung Kombinationsbonus Effiziensbonus Innovations-Förderung
Pelletofen mit Wassertasche
5 kW bis max. 100 kW
36 €/kW, mind. 1000 € 600 € 0,5 × Basisförderung 500 € je Maßnahme

'*Stand 2012

Tipp: Angebote für einen Pelletofen, können Sie kostenlos und unverbindlich auf Pelletheizung-Foerderung.de vergleichen.

Kombinationsbonus für wassergeführte Pelletöfen mit Solar-Unterstützung

Zusätzlich zu der Basisförderung kann ein Kombinationsbonus gewährt werden, sofern neben der Errichtung einer förderfähigen Biomasseanlage gleichzeitig eine förderfähige Solaranlage errichtet wird.

Der Effiziensbonus

Darüber hinaus ist es noch interessant, sich über den Effizienzbonus zu informieren. Dieser kommt in Betracht, sofern die förderfähige Biomasseanlage einem besonders effizient gedämmten Wohngebäude dient.

Vor der Antragstellung von Fördermitteln sollte unbedingt das Vorliegen der Antragsvoraussetzungen noch einmal geprüft werden. Liste der förderfähigen Anlagen gibt es als Download auf der Website vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)  http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/biomasse/index.html

Anträge sind innerhalb von 6 Monaten nach Fertigstellung des Projekts beim BAFA einzureichen. Förderfähig sind Projekte, welche ab dem 1 Januar 2009 begonnen wurden und zum Zeitpunkt der Antragstellung vollendet sind.

Die erforderlichen Unterlagen sind vollständig ausgefüllt einzureichen, wird zusätzlich eine Bonusförderung beantragt, sind entsprechende Nachweise einzureichen.

BAfA Fördermittel für andere Pellet-Technologien

Ebenfalls zu den förderfähigen Pelletkesseln gehören auch Kombinationskessel zur Verfeuerung von Holzpellets und Scheitholz, wobei die Kombinationskessel über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen müssen.

Pelletkessel-Anlage werden ebenfalls gefördert. Die BAfA-Förderung für Pellet-Zentrahlheizungen haben wir hier für Sie belechtet.